Wald

Frühlingserwachen

Tobelwälder und Schutzwaldpflege

Ein gut gepflegter Tobelwald hilft mit, die Hänge zu stabilisieren. Quelle: Swen Walker

Im Jahr 2015 erfolgte die Ausscheidung der Tobelwälder durch die Abteilung Wald in Zusammenarbeit mit den örtlichen Revierförstern und dem Bundesamt für Umwelt. Neu sind rund 15% der Waldfläche als Schutzwald ausgeschieden. Die Gemeinden mit Tobelwälder wurden bis Mitte 2016 im Rahmen einer Vernehmlassung angehört. Die Abteilung Wald hat die Anträge der Gemeinden und anderen Organisation behandelt und einen Bericht zu den Einwendungen verfasst. Die neuen Schutzwaldflächen wurden durch das Amt für Landschaft und Natur per Verfügung vom 26. April 2017 festgesetzt. Die Richtlinie für die Schutzwaldpflege wurde überarbeitet.

eifach erläbe! - Die Wald-App für iPhone und Android

Die Beliebte App «züriwald – eifach erläbe» wurde neu überarbeitet und aktualisiert. Nun stehen Ihnen 19 Wanderungen zur Verfügung, auf denen Sie Spannendes entdecken können.

Das App «eifach erläbe» kann kostenlos über den iOS App Store und den Google Play Store herunter geladen werden.

ÖREB-Kataster: Thema Waldgrenzen

Die Schweiz errichtet einen Kataster mit den öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen (ÖREB). Welche Waldgrenze gilt und wann diese festgesetzt wurde, erfahren sie aus dem Öreb-Kataster.
Die Abteilung Wald ist federführend bei den Verfahren rund um die Waldgrenzen in Bauzonen und als zuständige Stelle (zusammen mit Katasterbearbeitern in der Gemeinde) neu auch verantwortlich für die Nachführung der entsprechenden Geodaten. 

Weitere Informationen und Zugang zum ÖREB-Kataster auf dem GIS-Browser über: oereb.zh.ch

Bei Fragen zur Waldgrenze wenden Sie sich an den zuständigen Kreisforstmeister.

Nützliche Waldinformationen im GIS-Browser

Verschiedene Waldthemen können im GIS-Browser abgerufen werden. Der GIS-Browser orientiert sich an die heutigen Internet-Kartendienste und hält zahlreiche praktische Funktionen bereit.

Dann zögern Sie nicht und schauen rein.

Waldentwicklung Kanton Zürich - Zwischenbericht 2015

Im Jahr 2010 wurde der Waldentwicklungsplan (WEP) genehmigt. Der Zwischenbericht "Waldentwicklung Kanton Zürich" hat im Jahr 2015 und damit 5 Jahre nach der Umsetzung des WEP, eine Standortbestimmung vorgenommen. Mit dieser Standortbestimmung kann frühzeitig erkannt werden, ob sich der Zürcher Wald nachhaltig entwickelt.