Rechtliche Grundlagen

Kantonale Richtlinien

Die neuen Richtlinien für Vernetzungsprojekte sind seit 1.1.2015 in Kraft. Sie gelten für alle Projekte, die neu erarbeitet werden oder erneuert werden. Der Kanton überprüft die eingereichten Projekte mit einer Checkliste.

Laufende Projekte nach alten Richtlinien (Start 2010 bis 2013)

Die Vernetzungs-Verträge laufen unverändert bis Ende Vernetzungsprojektphase (Massnahmen und Vernetzungsbeitrag). Alle Projekte, die spätestens 2013 die laufende Projektphase gestartet haben, haben eine Projektlaufzeit von 6 Jahren.

Finanzierung der Beiträge

Bei allen Projekten finanziert der Bund 90% der Vernetzungsbeiträge. 10% übernehmen die Gemeinden oder in den Fördergebieten für Biodiversitätsförderflächen (Naturschutzgebiete, BLN Gebiete) der Kanton.

Vernetzungsprojekte und Agrarpolitik 22+

Gemäss der Botschaft des Bundesrates zur Agrarpolitik 22+ sind Änderungen vorgeschlagen, die Vernetzungsprojekte betreffen. Neu sollen bis 2025 sogenannte regionale Landwirtschaftliche Strategien (RLS) erarbeitet werden. Vernetzung und Landschaftsqualität sollen Teil dieser RLS sein. Das folgende Dokument fasst die wichtigsten Punkte, die das Thema Vernetzungsprojekt betreffen, zusammen.