Lichtkunst im Zeichen der Natur

18.05.2018 - Medienmitteilung

Zurück zu Aktuell

Gerry Hofstetter Eisvogel klein

Zum Abschluss des Jubiläums «75-Jahre Natur- und Landschaftsschutz im Kanton Zürich» tauchte der bekannte Lichtkünstler Gerry Hofstetter das Schloss Greifensee in ein Bildermeer und setzte mit seiner Lichtprojektion die Wunder der Natur in Szene.

Seit 75 Jahren setzen sich die Fachstellen für Natur- und Landschaftsschutz im Auftrag des Regierungsrats dafür ein, die natürliche Vielfalt und die wertvollen Lebensräume und Landschaften im Kanton Zürich zu erhalten. Anlässlich dieses Jubiläums lancierten die Fachstellen die mit Geldern aus dem Lotteriefonds finanzierte Kampagne «5-Sterne-Natur», um der Zürcher Bevölkerung den Wert der Natur- und Landschaftsschutzgebiete aufzuzeigen und sie zu ermuntern, diese ganz bewusst wahrzunehmen und zu entdecken. Zum Abschluss des 75-Jahre-Jubiläums projizierte der bekannte Lichtkünstler Gerry Hofstetter gestern Bilder von faszinierenden Tieren und Pflanzen aus den Natur- und Landschaftsschutzgebieten im Kanton Zürich an die Fassade des Schloss Greifensee. Für die gezeigten seltenen und geschützten Arten trägt der Kanton Zürich eine besondere Verantwortung, weil sie hier besonders geeignete Lebensräume finden. Mit der durch Musik untermalten Lichtprojektion wurden die Wunder der Natur dort in Szene gesetzt, wo in den Vierzigerjahren alles begann: am Greifensee, dem ersten Natur- und Landschaftsschutzgebiet des Kantons Zürich.

(Medienmitteilung der Baudirektion)

Zurück zu Aktuell